Kontakt  Suche  Sitemap

04.07.2019

Trainingsauftakt bei der Eintracht

Eintracht-Athletiktrainer Markus Murrer und Martin Spohrer zwangen die Eintracht-Profis beim ersten Saison-Training in extreme Trainingspositionen. Foto: Moni Pfaff

Saisonstart der Eintracht-Profis. Bereits in drei Wochen muss Cheftrainer Hütter mit seinem Team am 25. Juli das erste Qualifikationsspiel der UEFA Europa League bestreiten. Foto: Moni Pfaff

Sebastian Haller war bei den Autogrammjägern eindeutiger Favorit. Foto: Moni Pfaff

Chefcoach Adi Hütter startete vor 2000 Fans mit 22 Profis in die Saison

Frankfurt/jogo. Vor gut 2.000 neugierigen und vielfach im neuen Heimtrikot erschienenen Fans starten Chefcoach Adi Hütter, seine Assistenztrainer Christian Peintinger und Armin Reutershahn Torwart-Trainer Moppes Petz, die beiden Athletiktrainer Markus Murrer und Martin Spohrer, 19 Feldspieler und drei Torhüter am 3. Juli bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Nebenplatz an der WM-Arena in die neue Fußball-Saison.

Ante Rebic nicht dabei

Nicht dabei waren neben den Neuzugängen Durm und Kohr auch die Keeper Frederik Rönnow und Stürmer Ante Rebic, die beide „Sonderurlaub“ genossen. Hartnäckig hielt sich aber auch zum Trainignsauftakt das „Gefühl“, dass zumindest Rebic in dieser Saison nicht mehr für die Adler auflaufen wird, wenngleich das angebliche Interesse von Athletico Madrid an Rebic vom Eintracht-Vorstand nicht bestätigt wurde.

Neuzugang Sow gleich mittendrin

Nach intensivem Aufwärmtraining, diversen Spielformen, die Passschärfe und Tiefenläufe verlangten und speziell vom jungen Publikum immer wieder Anfeuerungsrufe provozierte, wurde den Fans nahezu jeden Autogrammwunsch erfüllt.

Haller der Autogramm-Favorit

Besonders begehrt war die Signatur von Top-Stürmer Sébastien Haller. Nach dieser ersten 90-minütigen Trainingseinheit geht die Vorbereitung auf das erste Pflichtspiel mit Volldampf weiter. Bereits in drei Wochen bestreiten die Eintracht-Profis am 25. Juli gegen FC Flora Tallin oder FK Radnicki Nis.

News & Events