Kontakt  Suche  Sitemap

26.03.2019

Zum SJF-Dinner flogen die Fäuste

Hatten ihren Spaß am Ring: FTV-Vorsitzender Dr. Gerd Kindsleben mit Gattin und Vizepräsidentin Dr. Ute Müller-Kindsleben, Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und Bodo Pfaff-Greiffenhagen MdL a.D. der CDU. Foto: Moni Pfaff

Großartige Veranstalter dieses neuen SJF-Event: SJF-Vorsitzende Petra Preßler, Ringsprecher, Matchmaker und SJF-Vizepräsident Gert Bugdoll (l.) sowie der ehemalige SJF-Boxtrainer Hossein Mehranfard als Chef des Kampfgerichtes. Foto: Moni Pfaff.

Den Pokal für den besten „Techniker“ erhielt Noah Basheikh (Eintracht Frankfurt) Foto: Moni Pfaff

Den besten Kampf des Abends lieferten sich Sergej Dering (rot) und Hamza Khan im Junioren-Leichtgewicht. SJF-Pressesprecher Jochen Golle überreichte nicht nur Punktsieger Dering den verdienten Pokal. Foto: Moni Pfaff

Ein etwas anderer Jahresempfang der Sportjugend Frankfurt

Frankfurt. Anstelle eines „normalen“ Neujahresempfangs, veranstaltete der Vorstand der Sportjugend Frankfurt am 23. März 2019 erstmals einen Jahresempfang der besonderen Form und lud seine Gäste zum Dinnerboxen in die große Sporthalle des FTV am Frankfurter Zoo ein. Erfreulich viele Gäste folgten dieser Einladung und erlebten ein beeindruckendes Event.

Zehn Kämpfe auf hohem Niveau

Dank der Unterstützung des fleißigen SJF-Boxcamp-Teams, die binnen kurzer Zeit den großen Boxring aufgebaut hatten, der Unterstützung des Hessischen Boxverbandes und durch den stellvertretenden SJF-Vorsitzenden, Gert Bugdoll, perfekt zusammengestellten 10 Kampfpaarungen, bekamen die Anwesenden nicht nur Appetit auf die am langen Buffet gereichten kulinarischen Highlights.

Den besten Kampf des Abends boten Sergej Dering (Art of Boxing) und der von SJF-Trainer Servet Köksal (ehemaliger Hessenmeister und CSC-Bundesliga-Kämpfer) trainierte Hamza Khan im Junioren-Leichtgewicht. Nach drei spannenden Runden siegte der für den neuen Frankfurter Boxclub „Art of Boxing“ startende und etwas treffsichere Dering knapp nach Punkten. Kaum zu glauben, dass diese beiden jungen Sportler erst ihren zweiten Kampf im Ring bestritten. Bis zu 10 wöchentliche Trainings Einheiten zeigten sichtlich Wirkung.

Eintracht stellt Besten „Techniker“

Fast wie ein Profi agierte der ebenfalls noch sehr junge Noah Basheikh in der Männerklasse bis 60 Kilogramm bei seinem Punktsieg gegen den technisch sehr guten Dileppa Manoharan (Zeilsheim) und erhielt von SJF-Pressesprecher Jochen Golle den Pokal des „Besten Technikers“ dieses Abends.

Bester „Fighter“ kommt vom PSV

Den Pokal für den „Besten Fighter“ erhielt im letzten Kampf dieses Abends Riad El Ablau vom Polizeisportverein nach einem rasanten Duell, dass Riad aufgrund seines unermütlichen Angriffsstils am Ende hauchdünn gegen den ebenfalls sehr starken Konjonazarov Chyngyz (Eintracht Frankfurt) nach Punkten gewinnen konnte Viele prominente Gäste Unter den Zuschauern befanden sich viele prominete Gäste aus Politik und Sport, wie der Frankfurter Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler, Sportdezernent Markus Frank, Lbs-Vizepräsident Professor Dr. Heinz Zielinski, EM 2024-Staabsstellenchef Georg Kemper, Präventionsratsvorsitzender Klaus-Dieter Strittmatter und Sportkreisvorsitzender Roland Frischkorn. Besonders bedanken möchte sich die Sportjugend Frankfurt beim gastgebenden FTV, in Person des Vorsitzenden Dr. Gerd Kindsleben und seiner Gattin und 2.Vorsitzenden Dr. Ute Müller- Kindsleben, für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und der darin geleisteten Unterstützung. Jogo

News & Events