Kontakt  Suche  Sitemap

22.10.2018

„Die Königin des Frankfurter Sports“

Frankfurts Sportdezernent Markus Frank (r.) gratulierte der SJF-Vorsitzenden Petra Preßler persönlich zum 60. Geburtstag und hofft, dass sie und SJF-Geschäftsführer Peter Benesch (l.) noch lange die Geschicke deer Sportjugend Frankfurt leiten. Sportkreisvorsitzender Frischkorn lobt Preßler als „Königin des Frankfurter Sports“. Foto: Moni Pfaff

SJF-Vorsitzende Petra Preßler feierte

60. Geburtstag im „Eintracht-Fanhouse“

Mit vielen SJF-Mitgliedern, Freunden und politischer Prominenz feierte SJF-Vorsitzende Petra Preßler am vergangenen Sonntag ihren 60. Geburtstag sowie ihr bereits zweites 10-jähriges Jubiläum als SJF-Vorstandsmitglied im „Eintracht Fanhaus“ am Frankfurter Stadtwald.

„Verrückte Ideen mitgetragen“

Bereits 1994 hatte Petra Preßler, zusammen mit ihrem aktuellen Lebensgefährten und SJF-Geschäftsführer Peter Benesch, sowie dem heutigen Sportkreisvorsitzenden Roland Frischkorn, für viele Jahre die Vorstandsgeschäfte der damals noch eher unbedeutenden Sportjugend Frankfurt übernommen. „Sie hat damals meine verrückten Ideen mitgetragen“, erinnerte Frischkorn an die seinerzeit fast schon „revoluzionären“ Trägerschaftsübernahmen des Frankfurter Fanprojektes und zahlreicher Frankfurter Jugendhäuser durch die Sportjugend Frankfurt. „Dieses gemeinsame Wirken hatte hohen gesellschaftlichen Stellenwert“, stellte Frischkorn klar und lobte die nach einer privaten Auszeit im Jahr 2008 erneut in den SJF-Vorstand zurück gekehrte selbständige Kauffrau als „tatkräftig“ und „willenstark“. „Sie ist heute die Königin des Frankfurter Sports“, gratulierte Roland Frischkorn dem Geburtstagskind, just in dem Moment als ihr befreundete Gratulantinnen eine selbst gebastete goldene Krone überreichten.

Das Rad nicht neu erfinden aber...

Lebensfgefährte Peter Benesch, aktueller SJF-Geschäftsführer, wie Preßler jahrelang erfolgreicher SJF-Vorsitzender und wie kein zweiter ein Kenner aller (politischer) Netzwerke, bescheibt Petra Preßler wie folgt: „Sie will das Rad sicher nicht neu erfinden, hat aber als Frau immer wieder andere Ansatzpunkte, die selbst mich überraschen“. Benesch gibt offen zu, dass es sich oftmals leider nicht vermeiden lässt, dass Probleme der Sportjugend auch das eigene Privatleben beeinflussen. „Speziell bei der alljährlichen Fördergeld-Problematik nimmt man leider viele schwere Gedanken mit nach Hause. Und wenn beide Partner davon betroffen sind, ist es doppelt so belastend.

Frank: „Eine außergewöhnliche Frau"

Neben dem Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler und Stadträtin Professor Dr. Daniela Birkenfeld (Derzernat Soziales, Jugend, Senioren und Recht), ließ es sich auch Frankfurts Sportdezernen Markus Frank am Abend nicht nehmen Petra Preßler persönlich zu gratulieren. Die SJF-Vorsitzende sei eine „außergewöhnliche Frau, die sich um das Ehrenamt verdient gemacht hat“.“Petra, Du gibts Jungen und Mädchen eine Perspektive. Deshalb wünsche ich mir, dass Du zusammen mit Deinem Team noch lange in ihrem Amt wirkst“, schloss Frank seine Rede und brachte als Geburtstagsgeschenk Einladungskarten für ein Eintracht-Spiel mit, das Preßler und weitere SJF-Mitglieder in der Stadion-Loge der Stadt Frankfurt anschauen dürfen. jogo

News & Events