Kontakt  Suche  Sitemap

Aktive Nachbarschaft

Beschreibung des Projektverlaufes bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt

Start des Projektes in 2003 (Pilotprojekt) – Verlauf bis zum Ende der dritten (Nachfolge-) Staffel in 2007

Logo

Aufgrund der Vereinbarung des Dezernats für Sport und Wohnungswesen der Stadt Frankfurt mit der Sportjugend im Sportkreis Frankfurt e.V. und der Werkstatt Frankfurt am Main e.V. über das Beschäftigungsprojekt "Frankfurt - Soziale Stadt - Neue Nachbarschaften" verpflichtete sich die Sportjugend Frankfurt gemäß § 4 zur Durchführung von Sportangeboten.

Zur Realisierung dieses Projektes bildete die Sportjugend Frankfurt ab dem 15.11.2003 mindestens 6, maximal 12 arbeitslose Jugendliche bzw. junge Erwachsene in Kooperation mit der Werkstatt Frankfurt zu Übungsleitern aus.

Aufgrund der besonderen Aufgabenstellung für die TeilnehmerInnen (Projektbearbeitung und - durchführung) ist mit dem Einrichten von Sportprojekten in den Quartieren der "Sozialen Stadt" und der Bewertung der Lehrprobe der TeilnehmerInnen durch die Dozenten der Ausbildung und die Projektleitung das Ziel des Projektes erreicht worden.

Nachdem auch die inhaltlichen Anforderungen während der Lehrgangsausbildung (die theoretische und praktische Ausbildung zur Erlangung der DSB-Lizenzen umfasst mindestens 120 Unterrichtseinheiten) von allen Projektteilnehmern bereits erfüllt und die organisatorischen Grundlagen abschließend eingereicht worden waren, konnten die DSB-Lizenzen (Übungsleiter Breitensport für Kinder und Jugendliche) am 4. November 2004 in einer Feierstunde in der Sportschule des Landessportbundes Hessen an sieben Projektteilnehmer übergeben werden.

Am 1. Februar 2005 startete die Fortführung des Projekts durch die Sportjugend Frankfurt als Ausbildungsträger gemeinsam mit der Werkstatt Frankfurt als Beschäftigungsträger, die in Folge der neuen gesetzlichen Regelungen (Hartz IV) mit den jeweiligen ProjektteilnehmerInnen Vereinbarungen über eine gemeinnützige Beschäftigung mit einer Laufdauer von neun Monaten schloss. Dabei erhalten die Teilnehmer für die Leistung einer Wochenarbeitszeit von 25 Stunden zusätzlich zum ALG II eine entsprechende Mehraufwandsentschädigung.

In diesem organisatorischen Rahmen wurden nach dem erfolgreichen einjährigen Pilotprojekt (bis Ende 2004) im Zeitraum von Februar 2005 bis April 2007 drei aufeinander folgende, neunmonatige Projektstaffeln durchgeführt.

Dabei sind seit dem Start des Pilotprojektes (Nov.2003) bis zum Ende des Projektzeitraums der dritten Staffel (April 2007) insgesamt 61 Jugendliche bzw. junge Erwachsene in das Projekt eingetreten, davon haben 37 Personen nach eingehenden Vorschaltmaßnahmen bzw. einführenden Ausbildungssphasen die "eigentliche" Übungsleiter-Ausbildung durch die Dozenten des Landessportbundes Hessen begonnen. Schließlich konnten 22 TeilnehmerInnen das Projekt mit dem Erhalt der DSB-Lizenzen "Breitensport" für Kinder und Jugendliche erfolgreich abschließen.

SJF-Zentren & Projekte